risom.de - Fair Trade Klamotten

Fair Trade Klamotten mit Aussage

Nachhaltigkeit Drucken

Für ein nachhaltiges Leben auf dieser Welt hilft es nicht allein, wenn sich Regierungen und NGOs als verantwortliche Akteure sehen. Auch Läden wir risom.de stehen in der Pflicht, ihr Handeln an der Umsetzung größtmöglicher Nachhaltigkeit auszurichten. Zum besseren Verständnis, wie dies erreicht werden kann, erst einmal ein kleiner Überblick zum

Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit.

Ein System ist dann nachhaltig, wenn es dauerhaft genutzt werden kann, ohne, dass sein Bestand oder seine Funktionsweise durch diese Nutzung gefährdet wird. Nachhaltigkeit in diesem Sinne steht auf drei Säulen:

 

  • Ökologische Nachhaltigkeit sieht das System vorrangig aus Sicht des Umweltschutzes: Die (z.B. für Baumwollplantagen) genutzte Fläche soll in diesem Sinne eine eine Art und Weise bewirtschaftet werden, die die Bodenqualität und Artenvielfalt der Region nicht verschlechtert. Wenn auch zukünftige Generationen dieselbe Fläche in gleicher Qualität nutzen können, erst dann kann von nachhaltiger Baumwoll-Produktion gesprochen werden.
  • Ökonomische Nachhaltigkeit beschreibt ein Systen, dessen wirtschaftliche Nutzung so ausgerichtet ist, dass die dort lebende Bevölkerung dauerhaft eine Grundlage für ein Leben ohne Armut und Ausbeutung vorfindet. Dazu gehört auch der Schutz wirtschaftlicher Ressourcen.
  • Soziale Nachhaltigkeit weist ein System nur dann auf, wenn alle Teile der Bevölkerung an den Entscheidungsprozessen teilhaben können, und das System einen Ausgleich der verschiedenen Blickwinkel ermöglicht.

Ein nachhaltiges System muss diese drei Säulen in sich vereinen, einzeln sind sie unzureichend.

Nachhaltigkeit bei risom.de

Auch bei den fair trade Shirts und Kapuzensweatern von risom.de versuchen wir, diese Aspekte so gut wie möglich umzusetzen. Neben der ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit liegt uns dabei die soziale Nachhaltigkeit sehr am Herzen: Wenn die ArbeiterInnen auf den Baumwollplantagen und den Nähereien in Kooperativen arbeiten oder gut gewerkschaftlich organisiert sind, dann können sie ihre Interessen selbst besser durchsetzen. Können sie über ihre Belange selbst besser bestimmen, dann streben sie für sich und ihre Kinder aus eigener Kraft gesündere Arbeitsbedingungen und nachhaltigere Nutzung der Natur-Ressourcen an. Darum ist uns im Zweifel die Nutzung von fair gehandelter Kleidung wichtiger als die Öko-Baumwolle.